• JugendSM18
  • TVH1Meister17
  • TVH1Meister17(2)
  • TVH4Meister17
  • Jugend 2018
  • MinisMeister18

Null Punkte standen vor der Begegnung gegen die BSG Bous/Überherrn 1 auf unserem Konto, der Gegner grüßte zu diesem Zeitpunkt von Platz 3 der Saarlandliga. Und dazu noch die erst vor einer Woche ganz bittere Geschichte in Oberthal (wir berichteten). Nicht gerade gute Voraussetzungen um mit breiter Brust und Aufbruchsstimmung gegen einen Gegner anzutreten, für den wir in der letzten Saison nicht mehr als Punktelieferant waren.
Zwei Dinge sind bereits vor Spielbeginn anzumerken: Unser Team war vollständig sowie pünktlich anwesend samt Zuschauer und Freunden, die sich zu diesem kalten Samstagabend nach Homburg verirrten. Von Beginn an war eine positive Grundstimmung zu erkennen, die Motivation war rechtzeitig da!

Dies übertrug sich auf die Doppeldisziplinen. Direkt war Feuer drin. Fuhrman und Hoffmann, in Oberthal noch bitter und mit extrem schwankender Leistung verloren, waren von Beginn an fokussiert und strahlten Ruhe aus. Das zweite Doppel wurde 21:8 und 21:11 gewonnen. Balsam für die Seele.
Kreutz und Oswald machten es spannender. Zwei umkämpften Sätzen folgte ein Dritter. Sowas haben wir in den letzten Wochen meistens vergeigt. Heute nicht! 15:21, 21:19 und 21:18 lautete der Endstand.
Unsere Mädels, Natascha und Franka, hatten mit Karmann und Kohlmaier mehr Probleme. Das Spiel ging mit 17:21 und 18:21 verloren, hier machte sich auch die fehlende Trainingsroutine der Homburger bemerkbar.

Wir haben hier eine Saison-Premiere vorliegen, zum ersten Mal konnten wir ein Herrendoppel gewinnen und jetzt sogar zwei an der Zahl. Die 2:1-Führung war eine super Ausgangslage für die kommenden Disziplinen.

Zeitgleich wurden das 1. Herreneinzel (Marco Fuhrmann gegen Björn Wirth) und das 3. Einzel (Peter Hoffmann gegen Robin Hans) gespielt.
Fuhrmann, bis dahin im Einzel sieglos, hatte einen super Tag erwischt. Es lief noch nicht alles perfekt, doch vieles klappte und führte zum (nicht unbedingt erwarteten) Sieg bei 21:17 und 21:18.
Hoffmanns Einzel war ein kleines Auf und Ab gegen einen jungen Spieler, der Talent besitzt und von den regelmäßigen Einsätzen als Stammspieler der Verbandsliga profitiert (13:21, 23:21 und 15:21). Auf der einen Seite schöne Ballwechsel, bei denen Peter von seinem starken Abschluss profitiert. Auf der anderen Seite haderte er ein ums andere Mal mit sich selbst. Nichtsdestotrotz findet Peter allmählich wieder gefallen am Einzel und das erkennt man auch.

Der Zwischenstand zu diesem Zeitpunkt lautete 3:2. Wir benötigten noch einen Punkt aus drei verbleibenden Spielen.

Das sollte doch bei unserem Punktegarant Natascha drin sein, oder nicht? Na gut, auf der anderen Seite steht mit Maike Kohlmaier eine nicht zu unterschätzende Gegnerin, die Natascha letztes Jahr schon Probleme bereitete. Und heute genauso. Natascha merkte man in den zwei unterlegenen Sätzen (20:22 und 13:21) an, dass ihr nach der Bänderverletzung noch etwas die Spritzigkeit fehlt.
Nun sollten das Mixed und das 2. Einzel über den Spielstand entscheiden. Und das Mixed lieferte. Gegen das Duo Mißler/Karmann ist ein Sieg in zwei Sätzen (21:17 und 22:20) keine Selbstverständlichkeit. Gute Leistung von Andreas und Franka!
Alle Blicke nun auf Daniels Einzel. So ‚ne Situation mag er eigentlich. Beide glänzten nicht mit ihrem besten Spiel. Daniel, ungewohnt fehleranfällig und auch sein Gegner Matthias Löcher haderte immer öfter mit sich selbst. Im dritten Satz riss Daniel dann das Spiel komplett an sich und lies sprichwörtlich nichts mehr anbrennen. Er tütete den Sieg ein (21:14, 18:21 und 21:11).

Mit viel Freude und auch etwas Verwunderung wurde der überraschende Sieg aufgenommen. Nach den letzten Wochen war das gegen diesen starken Gegner nicht zu erwarten.
Ich möchte dafür ein paar Dinge hervorheben, die für dieses Spiel wichtig waren:
Die Zuschauer. Sich an einem kalten Samstagabend um 19:30 Uhr in die Halle zu stellen ist aller Ehren wert. Ebenso ist es nicht selbstverständlich, dass sich Spieler aus anderen Homburger Mannschaften hinzugesellen, vor allem dann, wenn sie vorher nicht sowieso schon in der Halle sind. Dafür gebührt euch Dank!
Die Mannschaft. Durch Peters kleinen Weckruf ging nochmal ein Ruck durch unser Team. Heute waren alle hochkonzentriert und zeigten eine tolle Leistung.
Der Gegner. Natürlich darf man nicht vergessen, dass mit Dennis Maier die Nummer 1 fehlte und das direkte Auswirkungen auf deren komplette Aufstellung hatte.
Die nächsten Spiele finden am Wochenende vom 30. November bis 02. Dezember statt. Dort treffen wir auf zwei direkte Konkurrenten im Abstiegskampf, den TV Wemmetsweiler 2 und den Tus Wiebelskirchen 2. Mit dem neu gewonnenen Selbstvertrauen gehen wir motiviert in diese zwei wichtigen Spiele!

Statistiken zum Spiel: https://www.turnier.de/sport/teammatch.aspx?id=1DBE9D7F-107B-4D83-84E8-48C5A01CC326&match=37


Powered by Joomla!