• JugendSM18
  • TVH1Meister17
  • TVH1Meister17(2)
  • TVH4Meister17
  • Jugend 2018
  • MinisMeister18

Iro·nie

Wörterbuchergebnis für Ironie

/Ironié/

Substantiv, feminin [die]

  1. 1.

feiner, verdeckter Spott, mit dem jemand etwas dadurch zu treffen sucht, dass er es unter dem augenfälligen Schein der eigenen Billigung lächerlich macht

"eine feine, zarte, bittere, verletzende Ironie"

  1. 2.

paradoxe Konstellation, die einem als Spiel einer höheren Macht erscheint

"die Ironie einer Situation"

 

Ironie - das war das erste Wort das mir einfiel als es um das Heimspiel des TV Homburg 3 gegen den BC Ottweiler 1 ging. Bei dem ursprünglichen Termin waren 3 von 4 Herren krank bzw. verletzt. Lediglich Tobias war fit und gesund. Dank den freundlichen Ottweilern um Kapitän Mark Weishaupt, konnte das Spiel verlegt werden, doch ausgerechnet Tobias war es nun, sehr zum Leidwesen des restlichen Teams, der an dem neuen Termin krank war!

Doch nun zum Spiel:

Im 1.Herrendoppel nahmen sich die zwei Thomas viel vor und waren sich der Taktik auch bewusst. Standen mit Mark Weishaupt und Yannik Gebhardt ja auch zwei stark aufspielende Gegner ihnen gegenüber. Es war eigentlich ein schönes Match mit ebenso schönen Ballwechseln, aber die Taktik schaffte man nicht immer umzusetzen. Verdient siegte das Ottweiler Team mit 14:21, 16:21.

Dieter Fuhrmann teilte sich das Feld mit Praneeth Chitirala gegen Prowald/Schmidt auf der anderen Seite. Zum Spielverlauf kann ich nichts sagen, aber da beide strahlend das Feld verließen und in kurzer Zeit ein 21:14, 21:14 Sieg einfuhren, hat wohl so ziemlich alles geklappt. Die Damen des Hauses spielen sich nicht nur immer besser aufeinander ein, sondern waren erneut erfolgreich. Ebenfalls freudig lächelnd verließen Silvia und Rebecca das Spielfeld nach ihrem Zweisatz-Sieg gegen die Gastdamen Budke/Gebhardt.

Zwischenstand 2:1

Prani (mit einem n) gab in seinem 3.Einzel ordentlich Gas gegen Patric Schmidt. Ob nun nach dem "Date" mit der zweiten Ehefrau Namens Badminton, die tatsächliche Frau wartete nebst Sohnemann oder der vegetarisch gedeckte Esstisch, blieb sein Geheimnis. Er dominierte von Beginn an und ließ so gar keinen Zweifel am Siegeswillen aufkommen. Schnell, glatt, erfolgreich - Prani eben..sealed

Rebecca hatte mit Michelle eine motivierte Gegnerin gegenüberstehen. Ein Clear/Drop Duell entstand im 1.Satz das Rebecca mit 21:14 für sich entschied. Kurzes Resümee des ersten Satzes mit Teamkollegen und eine Schippe drauf gepackt, wurde der 2.Satz souverän eingetütet. Mit 21:7 erhöhte man somit auf 4:1 Zwischenstand.

Das 1.Einzel zwischen Thomas Haumann und Yannik Gebhardt machte nicht nur der Bezeichnung alle Ehre, sondern war ein wirklich schönes und temporeiches Einzel. Der Homburger brachte Yannik immer wieder zur Verzweiflung durch das krakenartige erreichen der Bälle. Dieser wiederum hatte auf seiner Seite, hin und wieder die knallenden Einschläge von harten Smashs zu verdauen. Ein denkbar knappes aber tolles Einzel ging mit 19:21, 19:21 an den Youngster aus Ottweiler.

Bis jetzt waren das alles 2 Satzspiele, nicht wie "gewohnt" im letztjährigen Pokalfight, bei dem fast jedes Spiel über die volle Distanz lief.

Im Mixed hatte Silvia den Verschleiß an Spielpartnern beendet wink und stand wieder mit Ehegatten Dieter auf dem Feld. Mit 21:14 sicherten diese sich sogleich den ersten Satz gegen Weishaupt/Budke. Nach dem Seitenwechsel lief es für die Gäste besser und unter unzufriedenem Gemurre von Dieter, nebst offensivem Brille ablegen, ging der Satz mit 13:21 nach Ottweiler. Ein spannender und offener Schlagabtausch mit packenden Ballwechseln folgte im ersten 3.Satz des Tages. Um dies noch auf die Spitze zu treiben, ging man auch da noch über die normale Distanz hinaus und beendete den Satz mit 21:23...  für Ottweiler.

Zwischenstand 4:3

Parallel lief das letzte Spiel des Tages, das 2.Einzel zwischen Thomas Braun und Christoph Prowald. Dieses Match hatte eigentlich 2 Stunden zuvor in der Umkleide begonnen, als Prowald Gegenspieler Braun lachend mit den Worten "schön das du da bist, denn wir haben ja noch eine Rechnung offen :-)" begrüßte. Bei dem Pokalspiel vergangene Saison lieferten sich die beiden ein langes Duell das im 3.Satz für Braun siegreich endete. Bereits der allererste Ballwechsel ließ erahnen das das ein intensives Spiel werden würde. Ein langer Satz fand nach 3! vergebenen Satzbällen für Homburg das bessere Ende für Ottweiler. Im 2.Satz konzentrierte sich Thomas nochmal besser und konnte sich diesen sichern. Beflügelt von den Anfeuerungen aus beiden Lagern gaben die Kontrahenten nochmal alles und liefen ihrer Lunge hinterher. Ein laufintensives Match endete nach insgesamt 5 Matchbällen auf beide Kämpfer verteilt mit 22:24, 21:15, 25:23 für Thomas und den TV Homburg 3.

"Das Spiel war sein Eintrittsgeld wert!" kommentierte Mark Weishaupt. Endstand 5:3 für die Heimmannschaft aus Homburg.

Ein großes Dankeschön an die äußerst sympathischen Gäste des BC Ottweiler, wir sehen uns beim Pokal wieder. Hoffentlich erst im Finale wink.

Ebenso Dankeschön an die Unterstützung durch Cindy, Josie, Jürgen, Peng, Janka und Tobias (der ja nur kurz die Bälle vorbei bringen wollte laughing!

Mit sportlichem Gruß

Thomas Braun


Powered by Joomla!